Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Banner Zimmer   neu  1920 zu 300
Banner Spektrum  neu  1920 zu 300
Banner Schloss  neu  1920 zu 300
Banner Park neu  1920 zu 300
Banner Äerzte   neu  1920 zu 300
Papenfuss  Pass   _MG_2007_bearbeitet-1

Dr. med. Tim Papenfuß
Chefarzt Anästhesie
T   09722   21 0
F   09722   19 1412tim.papenfuss(AT)kh-schloss-werneck.de

Empfehlungen für die OP- und Anästhesievorbereitung

Bei relevanten Vorerkrankungen suchen Sie bitte ihren Hausarzt bzw. Facharzt (z.B. Kardiologen) vor einem geplanten operativen Eingriff auf. Dies gilt insbesondere, wenn sich ihr Zustand in den letzten 12 Monaten verschlechtert hat. Bringen Sie vorhandene Untersuchungsergebnisse (Befunde) mit.

Bei schwerwiegenden Vorerkrankungen, insbesondere des Herkreislaufsystems und der Lunge, treten Sie rechtzeitig (mindestens eine Woche) vor dem OP-Termin mit uns in Verbindung. So können im Vorfeld das individuelle Risiko sowie eventuell notwendige Untersuchungen besprochen werden.

Um den OP-Termin herum anstehende, langfristig geplante Kontrolluntersuchungen lassen Sie bitte 2-6 Wochen vor der OP durchführen, hierzu zählen z.B. kardiologische Kontrollen (zum Besispiel Herzschrittmacher, Koronarangiografie).

Die meisten Medikamente können Sie bis kurz vor der Operation wie üblich einnehmen. Einige müssen Sie allerdings rechtzeitig ab- bzw. umsetzen:

Metformin muss 48 Stunden vor einer Operation pausiert werden.

Nehmen Sie ASS/Aspirin® (Acetylsalicinsäure, in der Regel 100mg/Tag) nur zur Vorbeugung (Prophylaxe),  pausieren Sie dieses Medikament mindestens 7 Tage vor der Operation.

Bei einer höheren Dosierung von ASS/Aspirin® (mehr als 100mg/Tag) ist eine Pausierung von mindestens 5 Tagen nötig.

Nehmen Sie ASS/Aspirin® (Acetylsalicinsäure, in der Regel 100mg/Tag) nach einem schwerwiegenden kardiologischen Ereignis (Herzinfarkt, Angina pectoris) oder einem Schlaganfall (Apoplex) mit entsprechender Therapie (Stent, Bypass-Operation)? Setzen Sie dieses Medikament nicht ab, sondern nehmen es nach Rücksprache mit uns weiter. Bei Eingriffen an der Wirbelsäule nehmen Sie im Vorfeld rechtzeitig Kontakt mit uns auf, hier ist ein Absetzen einige Tage zuvor nötig!

Müssen Sie zwingend Clopidogrel/Prasugrel (z.B. Plavix®) und ASS/Aspirin® (Acetylsalicinsäure, in der Regel 100mg/Tag) als Kombination nach einem Stent nehmen, ist eine geplante Operation nur selten ratsam.

Marcumar® muss mindestens 7 Tage vor der Operation abgesetzt und durch ein Heparinprodukt ersetzt werden. Neue orale Blutverdünnungsmittel (NOAKs, z.B.Xarelto® , Eliquis® oder Pradaxa®)müssen 1-3 Tage vorher pausiert werden. Die Umstellung nimmt ihr Hausarzt oder Facharzt vor.

Für Rückfragen zur Anästhesievorbereitung und Medikamentenumstellung stehen wir auch unter 09722 21 7444 zur Verfügung.

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck
Balthasar-Neumann-Platz 1
97440 Werneck
Tel: 09722 21-0
Fax: 09722 21-1447
Tanja Heigl
Hotline OP-Termine
Sekretariat Prof. Dr. med. Hendrich
Tel: 09722 - 21 2010
Fax: 09722 - 21 1447

Tanja_Heigl

Martina Schmitt
Hotline Sprechstunde
Sekretariat Prof. Dr. med. Hendrich
Tel: 09722 - 21 2020
Fax: 09722 - 21 1447

Martina_Schmitt

Notfallambulanz
Tel: 09722 - 21 1417

Notfall