Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Verehrte Frau Patientin, sehr geehrter Herr Patient!

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns und ganz ehrlich - welche Überraschung 2022 mit Omikron für uns bereithält, wissen wir heute noch nicht. Aber lassen Sie uns zunächst zurückblicken. 

Eigentlich hatten wir schon die offizielle Einsegnung geplant – am 06.12.2021, aus Gründen der wieder steigenden Corona-Zahlen blieb es dann bei einer Zeremonie im kleinen Kreis. Die von uns in Eigenregie renovierte Station O4 ist ein echtes Schmuckstück geworden. Zimmer mit Parkett und Parkblick sind geblieben, aber alle Oberflächen wurden erneuert. Eine LED-Beleuchtung mit Farbakzenten, eine neue Gestaltung des Flurs, ein digitaler Schwesternruf ... Das Echo der wenigen Patienten, die wir bisher auf dieser Station behandelt haben war überwältigend.

Renovierung O4

Mit steigenden Corona-Zahlen kam es auch wieder zur Einschränkung unseres Routinebetriebs. Anfang Dezember fragte der Chef unserer Anästhesie mitten in einer Operation: „Können wir 3 Corona-Patienten übernehmen?" Dazu brauchte ich nicht lange zu überlegen - natürlich konnten wir. Aus der gerade frisch renovierten Station wurde kurzerhand eine Corona-Isolierstation, was einen Tag später dann als behördliche Anordnung fixiert wurde. 200 Operationen und 2000 ambulante Termine mussten verschoben werden - wir bitten an dieser Stelle alle unsere betroffenen Patienten um Entschuldigung und Verständnis. Wir kümmern uns gleichzeitig, dass alle unsere Patienten kurzfristig einen Ersatztermin erhalten.

Mit diesen Vorzeichen ging das Jahr zu Ende - jedoch nicht ganz. 8 Tage vor Weihnachten wurde uns Impfstoff angeboten - 2.000 Dosen. Auch hier war das Überlegen nur kurz - wie bekommen wir die Leute aus dem Weihnachtsfrei zurück? Wo sollen wir es machen? Wer kann uns noch helfen? Alle haben geholfen, 6 Tage vor Weihnachten aufgebaut, vom 20. bis 23.12. ging es im Café Balthasar rund. Am 23.12.2021 um 16.27 Uhr waren 2.055 Dosen verimpft. Nun konnte es Weihnachten werden. Allen Beteiligten und Unterstützern möchte ich noch einmal von Herzen danken. Sie haben Gutes getan!

Impfmarathon

Es gäbe noch viel zu erzählen, aber die wirklich sensationellen Zukunftsprojekte die wir für Sie im nächsten Jahr vorbereitet haben, passen noch nicht in das jetzige Bild. Vielleicht gibt es Licht am Ende des Tunnels, auch die Spanische Grippe von 1920 fand mit einer neuen Mutante ihr Ende. Bis dahin gilt auch für 2022: Reduzieren Sie Ihre Kontakte, bleiben Sie bei der FFP2-Maske und - lassen Sie sich boostern!

Ihr

Prof. Dr. med. Hendrich und Team
 

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Martina Schmitt
Hotline Sprechstunde
Sekretariat Prof. Dr. med. Hendrich
Tel: 09722 - 21 2020
Fax: 09722 - 21 1447

Martina_Schmitt

Hotline stationär
Tanja Heigl
Tel: 09722 - 21 2010

Tanja_Heigl

Notfallambulanz
Tel: 09722 - 21 1417

Notfall

Tägl. 8-16 Uhr

Sa., Sonn- u. Ft. 11-13 Uhr