Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

HomePage OKH   Bild 1_2

Verehrte Frau Patientin, sehr geehrter Herr Patient!

Banner Telesprechstunde R1

Was haben wir für ein riesiges Glück gehabt! Ein Virus, dessen Namen wir vor 6 Monaten noch nicht richtig buchstabieren konnten, tötet weltweit über 1 Million Menschen. Deutschland kommt geradezu glimpflich davon. Vor allem - und das sage ich als Krankenhaushygieniker - dank einer klugen Politik in Berlin und München. Bitte vergessen Sie auch nicht die wirklichen Corona-Helden - unsere Gesundheitsämter vor Ort, die bis heute dafür sorgen, dass Corona nicht einen ganz anderen, unkontrollierten Verlauf nimmt. Ehrlich gesagt habe ich mit wesentlich höheren Infektionszahlen gerechnet. Ob es nun das frühsommerliche Klima war, die hohe Rate an Grippeschutzimpfungen oder die gute alte Impfung gegen Tuberkulose? Jedenfalls ist Deutschland günstiger als die meisten anderen Länder aus der Krise gekommen.

Corona Abstrich
 
Uns hat das Virus glücklicherweise verschont, aber doch sehr beschäftigt. Unsere "Hygienekomission Corona" hat sich in der Hochphase der Infektion alle 2 Tage getroffen. Während 1/4 unserer Mannschaft im Thoraxzentrum oder beim Gesundheitsamt ausgeholfen hat, haben wir ein riesiges Sicherheitsnetz gespannt. Dieses reicht von der Schließung des Schlossparks über Einlasskontrollen, Besuchsverbot und den Mund-Nasen-Schutz bis zu einem festen Testprogramm mit Abstrich und Antikörpernachweis für alle stationären Patienten und natürlich auch für unser Personal. Einen genauen Überblick finden sie in unserem Sicherheitskonzept.
 
Mit diesem Sicherheitsnetz können wir mittlerweile wieder fast normal operieren. Manche Veränderungen wie das Besuchsverbot bleiben uns erst einmal erhalten. Ein Kollege von der ENDO-Klinik in Hamburg hat es treffend formuliert: „Mit der Endoprothetik bewegen wir uns im Bereich der elektiven High-End Medizin. Auch wenn das absolute Ansteckungsrisiko mit Covid-19 weiter abnimmt, würde jeder Einzelfall von den Betroffenen als äußerst schwerwiegend empfunden werden. Maßnahmen wie das Besuchsverbot sind deshalb weiterhin sinnvoll und insbesondere bei den kurzen Verweildauern von  mittlerweile 4 Tagen weiterhin gerechtfertigt.“ 
 
Letztlich müssen wir eine sichere Trennung von unseren negativ getesteten Patienten und Mitarbeitern gegenüber der nicht-getesteten Umgebung gewährleisten. Dabei hilft z.B. die neue Oberarztsprechstunde, die wir Ihnen jetzt in neuen Räumen und vor allem erheblich reduzierten Wartezeiten unmittelbar rechts neben dem schmiedeeisernen Schlosstor („Oegg-Tor“) anbieten.
 
Neu ist auch unsere Videosprechstunde. Kein Anreiseweg, keine Wartezeiten und der Arzt auch in Corona-Zeiten ganz ohne Maske ... . Über die App „Medityme“ können Sie mit uns sprechen und sogar Ihre Röntgenbilder anschauen. Was Sie dafür benötigen? Einen Termin und ein Smartphone...
 
Wie haben wir die freie Zeit noch genutzt? Zum Beispiel mit der Installation einer brandneuen digitalen Röntgenanlage. Seit 15.06.2020 ist die Zeit der guten alten Röntgenfolien definitiv vorbei. Lange haben wir gezögert, weil uns die Bildqualität der meisten digitalen Anlagen nicht überzeugt hat. Tatsächlich hat sich hier zuletzt viel getan, sodass wir uns für eine Komplettausstattung des deutschen Marktführers Siemens Healthineers entschieden haben. Der erste Röntgensaal mit einer digitalen Durchleuchtung ist bereits in Betrieb. In vier Wochen läuft auch unser Röntgen-Roboter. Ein technisches Highlight, dass Ihnen unmittelbar zu Gute kommt ... .
 
Unsere Schlagzahl liegt mittlerweile wieder bei 100%. Falls Ihre OP zu denen gehört, die wir aufgrund von Corona verschieben mussten - wir werden alles geben, um Ihnen kurzfristig einen neuen Termin anzubieten. Dazu haben wir für Sie ein maximales Sicherheitskonzept erarbeitet, denn auch in Corona-Zeiten wollen wir Sie sicher begleiten.
Bis dahin:
 
Bleiben Sie gesund oder werden Sie es  - mit uns.
Ihr
 
 
Prof. Dr. med. Christian Hendrich
Ärztlicher Direktor

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Martina Schmitt
Hotline Sprechstunde
Sekretariat Prof. Dr. med. Hendrich
Tel: 09722 - 21 2020
Fax: 09722 - 21 1447

Martina_Schmitt

Notfallambulanz
Tel: 09722 - 21 1417

Notfall