Verehrte Frau Patientin! Sehr geehrter Herr Patient!

 

 

vlcsnap-2015-11-25-08h57m02s037Ein ereignisreiches Jahr ist zu Ende gegangen. Nach einem immer noch anstrengenden Dezember haben wir zu Weihnachten mehrere Stationen geschlossen und Zeit gehabt, etwas zur Ruhe zu kommen. Wieder einmal war es das erfolgreichste Jahr in der Geschichte unseres Krankenhauses. Diejenigen von Ihnen, die diese Kolumne regelmäßig lesen, werden sagen: „Kommt uns bekannt vor!“

 

 

Tatsächlich ist es in den letzten 13 Jahren eigentlich immer nur bergauf gegangen. 2017 war allerdings besonders anspruchsvoll – verschiedene Eingriffe der Gesundheitspolitik haben dafür gesorgt, dass wir gut beschäftigt waren.

 

 

Zum Beispiel die politische Abwertung der Fallpauschalen für das künstliche Hüftgelenk: Einfach einmal 10% weniger für eine Standardleistung, deren Wert eigentlich anhand der tatsächlichen Kosten jedes Jahr aufwendig ermittelt wird. Einige Kliniken um uns herum haben darauf hin ihre Hüftprothesen einfach gestrichen. Als Spezialklinik haben wir uns unserer Verantwortung gestellt und noch einmal 100 Prothesen mehr übernommen. Mit mehr als 1.500 Hüften und knapp 1.200 Kniegelenken haben wir unsere Position in den Top-10 für Endoprothetik noch einmal kräftig ausgebaut.

 

 

Überhaupt setzt die Berliner Gesundheitspolitik offensichtlich voll auf Beschäftigungstherapie. Stichwort „Entlassmanagement“. Jeder Patient hat nun ein Recht darauf, dass wir uns um einen nahtlosen Übergang in die ambulante Versorgung kümmern. Etwas, was wir eigentlich schon immer machen. Bereits seit 2005 vereinbaren wir auf Wunsch des Patienten bereits bei der Aufnahme Kontrolltermine bei unseren niedergelassenen Kollegen. Bewerbung Sozial  Pass   Atrum

_ IMG_1231 Pass    FreundOhnehin gehen die meisten unserer Patienten in eine Reha. Für einen nahtlosen Übergang sorgen Frau Altun und Frau Freund von unserem Sozialdienst. Falls Sie zwischendurch noch einmal zuhause nach dem Rechten sehen wollten, haben wir Ihnen die notwendigen Medikamente einfach mitgegeben. Nun müssen wir Ihnen Rezepte mitgeben. Machen wir gerne, aber Vorsicht: Wir dürfen Ihnen (bei Androhung von Strafe) nur die kleinste Packung aufschreiben – Sie müssen aber dieselbe Rezeptgebühr bezahlen wie bei einer Großpackung. Ähnlich ist es bei der Physiotherapie: Das Rezept geben wir Ihnen gerne mit – allerdings müssen Sie es innerhalb von 12 (!) Tagen aufgebraucht haben. Ein Schildbürgerstreich? Aber harmlos - das Beste kommt noch. Wir müssen Sie nun nach Ihren exakten Wohnverhältnissen ausfragen und das auch noch an die Kasse melden. Bürokratie pur – welchen Nutzen haben Sie davon? Keinen. Welchen Schaden? Nun, die Schwester, die sich eigentlich viel lieber um Sie kümmern würde, muss gerade ein Formular für die Krankenkasse ausfüllen. Noch haben wir alle Schwesternstellen besetzt, ob man aber so Begeisterung für den Pflegeberuf weckt?

 

 

FOCUS  Ärzteliste neu  2017FOCUS KlinikListe NOV-DEZ 2017Aber genug geschimpft. Wie immer überwiegt das Positive. Immer im September 2017 kam die neue FOCUS-Klinikliste. Wissen muss man dazu, dass von den knapp 2.000 Krankenhäusern in Deutschland mehr als 1.200 Orthopädie und Unfallchirurgie anbieten. In der FOCUS-Liste der besten 100 Kliniken gibt es 28 Kliniken mit dem Prädikat „besonders empfehlenswert“. Zu diesen Kliniken gehören wir bereits seit mehreren Jahren. Neu ist in diesem Jahr, dass nur 9 dieser 28 Kliniken die volle Punktzahl erreichen – darunter Werneck. Dazu gibt es für die Patientenzufriedenheit einen Prozentwert. Mit 95% erreichen wir in der Spitzengruppe der 9 die beste Bewertung! Alles nachzulesen im FOCUS von September...

 

 

RIO_System1Auch technisch hat das Jahr 2017 Verbesserungen gebracht. Bereits im Jahr 2013 haben wir als erste Klinik die MAKOplasty® nach Deutschland geholt. Bei dieser Roboter-unterstützten Technik operieren wir selbst, der Roboter passt jedoch auf uns auf und ermöglicht eine bisher nicht gekannte Präzision und Patientensicherheit. Seit Februar 2017 sind wir die erste Klinik außerhalb der USA, die die MAKOplasty® auch für das „ganze“ Knie einsetzt. Die Präzision des Verfahrens hat uns selbst überrascht. Die OP-Zeit verlängert sich um etwa 20 Minuten, aber jedes Knie ist danach chirurgisch perfekt.

 

 

Bild MAKO  BANDKinematik  FBei der MAKOplasty® werden erstmals beim „ganzen“ Knie nicht die Bänder an die Prothese sondern die Prothese an die individuellen Bänder angepasst. Unser Eindruck ist, dass die Patienten weniger Schmerzen und eine leichtere Rehabilitation haben. Aber vor allem ist die Prothese immer optimal an die Bänder des Patienten angepasst. In unseren Augen also ein echter Quantensprung. Unsere Begeisterung haben wir natürlich nicht für uns behalten.

 

So sehr ich auf die „_MG_2317 neu HOMEPAGE hellgroße“ Gesundheitspolitik schimpfe, muss ich gleichzeitig den Politikern des Bezirk Unterfrankens als unserem Krankenhausträger danken, die bereitwillig der Anschaffung einer zweiten Maschine zugestimmt haben. Unser erklärtes Ziel für 2018 ist es, die Mehrzahl unserer Kniepatienten mit der MAKOplasty® zu versorgen.

 

 

Ihnen wünsche ich einen guten Start in das Neue Jahr. Bleiben Sie gesund oder werden Sie es - mit uns.

 

Ihr

 

Prof. Dr. med. Christian Hendrich

Ärztlicher Direktor

 

 

 

 

 

 

 

 

drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast

Logo_web3


Ansprechpartner:
Orthopädisches Krankenhaus Schloss Werneck
Balthasar-Neumann-Platz 1
97440 Werneck
Tel: 09722 21-0
Fax: 09722 21-1447
Tanja Heigl
Hotline OP-Termine
Sekretariat Prof. Dr. med. Hendrich
Tel: 09722 - 21 2010
Fax: 09722 - 21 1447

Tanja_Heigl

Martina Schmitt
Hotline Sprechstunde
Sekretariat Prof. Dr. med. Hendrich
Tel: 09722 - 21 2020
Fax: 09722 - 21 1447

Martina_Schmitt

Notfallambulanz
Tel: 09722 - 21 1417

Notfall